Über Mich

MEIN NAME IST PEARL LOVELIGHT, ICH BIN ÜBER 18 UND MEINE UNENDLICHE LEIDENSCHAFT GILT DER MUSIK

In dieser Rubrik und auch nirgendwo anders auf dieser Internetpräsenz, werdet Ihr klassische Angaben über irgendwelche musikalischen Stationen in meinem Leben bekommen. Aus meiner Sicht lernt man einen Menschen nicht kennen, wenn man weiß, wann er oder sie mit dem Singen angefangen hat, wann er oder sie in der ersten Band war und welchen Namen sie hatte und wo man diese Band überall spielen sehen und hören konnte.

Mir ist wichtig, dass Ihr beim Anschauen dieser Seite, beim Lesen dieser Texte und beim Hören meiner Musik, MICH kennenlernt. Was mich bewegt, was Musik im Allgemeinen und Singen im Besonderen, mir bedeutet, welcher, äußerst, emotionaler und rückblickend, auch sehr mutiger, Weg mich hierher gebracht hat, zu dieser, meiner neuen Internetpräsenz.

Pearl ist die Sängerin

Vor ein paar Jahren sagte mein Vater mal zu mir: „Pearl ist die Sängerin.“ Und ich verstand lange nicht, was er damit gemeint hatte. Bis jetzt. Denn das, was Ihr auf diesen Seiten zu sehen und zu hören bekommt – das bin ich! Das alles repräsentiert die Frau, die ich heute bin. Die Frau, die vor einiger Zeit ausgezogen ist, um sich von alten Fesseln zu befreien, dadurch wahre Freiheit zu erlangen und ihrer wahren Bestimmung zu folgen. Und dann verstand ich plötzlich, was mein Vater mir damals sagen wollte: Neues Ich, neuer Name. Trotz allem möchte ich meine Vergangenheit nicht missen, denn sie hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin und dafür bin ich sehr dankbar.

Wenn ich an meine Kindheit und meine Jugend zurück denke, haben die positiven Erinnerungen fast alle irgendwie mit Musik zu tun: Meine Religionslehrerin, die mein Talent entdeckte als ich neun war. Ich sehe mich heute noch vor ihr stehen, gemeinsam mit meiner Mutter, und höre sie sagen: „Bitte fördern Sie dieses Kind!“ Ich war so unglaublich stolz in diesem Augenblick.

Mein unstillbarer Traum

Dadurch entstand dann mein unstillbarer Traum, eine erfolgreiche Sängerin zu werden, die mit ihren eigenen Songs auf den Bühnen der Welt steht und alle Menschen mit ihrer Stimme im Herzen berührt. Ihnen für ein paar Minuten oder Stunden ein Lächeln ins Gesicht oder Freude ins Herz zaubert. Dann meine Gesangslehrerin, auch eine so ganz und gar besondere Frau! In den 50er Jahren hatte sie die Demos für Marlene Dietrich eingesungen und sie konnte wahrlich Gläser mit ihrer Stimme zum Bersten bringen!

Und, klar, es gab nicht nur schöne Zeiten. Aber so viele Up’s and Down’s es auch in meinem Leben gegeben haben mag: Musik ist immer für mich da gewesen. Vor allem dann, wenn alle anderen sich abgewendet hatten. Wenn meine Mutter geschimpft hat oder böse mit mir war, habe ich mich zwischen die Boxen meiner Stereoanlage gelegt (laute Musik war nicht erlaubt und Kopfhörer gab es keine) und geträumt. Stundenlang. Deswegen ist Musik für mich, wie die liebevolle Umarmung einer Mutter, sie gibt mir Kraft, wenn ich traurig bin, sie motiviert mich, immer weiter zu gehen, sie gibt mir (noch mehr) Energie, wenn ich gut gelaunt bin.

Lebt Eure Träume

Aber das für mich Allerwichtigste – sie ist einfach immer für mich da und lässt mich nie allein. In Stunden, in denen ich mich allein gefühlt habe, hat Musik mich gerettet. Sie gibt mir immer wieder die Gewissheit, geborgen zu sein, angenommen und verstanden zu sein. Und genau das ist es doch, was jeder von uns braucht und was jeden von uns glücklich macht. Und das ist beim Singen auch meine Mission: dieses Gefühl von Geborgenheit, Liebe und Zuneigung, über meine Stimme an mein Publikum, an Euch, weiter zu geben. Damit Ihr im Anschluss sagen könnt: „Heute bin ich wirklich musikalisch in den Arm genommen worden!“ Wir sind alle dazu bestimmt Liebe und Licht in der Welt zu sein – jeder auf die Weise, die für ihn bestimmt ist. Und ich möchte Euch alle dazu auffordern – kämpft für Eure Träume, lebt Eure Träume, tragt Euer Licht in die Welt. Sie kann nie genug davon bekommen.

Namasté
Pearl Lovelight